Rückblick 2010

Bericht über die Vereinsaktivitäten im Jahr 2010

 

Die erste Veranstaltung im Jahr 2010 war unsere Jubiläumsfeier zum 40jährigen Bestehen der FWG. Eigentlich hätte dieses Fest schon im September 2009 gefeiert werden müssen, aber aufgrund der Kommunalwahl und der verschiedensten Einsätze und Termine rund um diese Wahl wurde die Feier auf den 29.01.2010 verschoben. Gefeiert wurde im Kreisel mit allen Menschen, die sich in besonderer Weise während dieser 40 Jahre um die FWG bemüht haben.

 

Unseren Deelenball, für alle jungen und jung gebliebenen Beelener, haben wir bereits siebenmal durchgeführt, leider nicht im Jahr 2010. Ursächlich hierfür war schlicht und einfach ein Terminproblem, dass bei der jährlichen Besprechung der Vereine für den Veranstaltungskalender der Gemeinde Beelen aufgefallen ist. Wir hatten als Termin den 10. April gewählt und an diesem Samstag sollte auch die Frühlingsparty der Landjugend stattfinden. Da es absolut keinen Sinn macht, eine Gegenveranstaltung zur Landjugend durchzuführen und eine Verlegung auf einen anderen Termin ebenfalls nicht möglich war, haben wir auf unseren Deelenball verzichtet.

 

Die nächste Veranstaltung, unser jährliches Beachvolleyballturnier, ist ebenfalls ausgefallen. Schuld daran war das Wetter. Nach mehreren Regentagen und einer weiterhin schlechten Wettervorhersage für den Sonntag hatten wir beschlossen, das Turnier ausfallen zu lassen. Bei einem Beachvolleyballturnier braucht man gutes Wetter, für die Spieler, aber auch für die Zuschauer! Der durchgeweichte Sand und die Pfützen auf der umliegenden Wiese luden nicht gerade zum Verweilen ein. Bleibt nur zu hoffen, dass die CDU im Jahr 2011 nicht wieder ihre Fahrradtour am selben Termin veranstaltet wie wir unser Beachvolleyballturnier.

 

Die Pättkestour führte uns am 12.09.2010 zum Wasserwerk nach Vohren, wo alle Teilnehmer einen Einblick in den Prozess der Wassergewinnung vor Ort bekommen konnten und bei einem anschießenden Film viel Wissenswertes über das Element „Wasser“ erfuhren. Eine Mittagsrast wurde auf dem nahegelegenen Kartoffelhof Fartmann eingelegt. Hier gab es nach dem Verzehr von frisch zubereiteten Reibeplätzchen Informationen zu Anbau und Vermarktung von Kartoffeln. Der Abschluss der Pättkestour fand, wie in vielen Jahren zuvor auch, auf dem Hof von Ludger Amsbeck statt.

 

Am 13. Oktober machte sich eine 43köpfige Gruppe auf den Weg zum Flughafen Münster/Osnabrück. Den Teilnehmern wurde durch den Besucherservice des Flughafens ein Überblick über die Geschichte und Entwicklung des FMO, sowie über aktuelle Zahlen und zukünftige Projekte vermittelt. Anschließend folgte ein ausführlicher Rundgang hinter die Kulissen des Flughafens. Auf dem Rückweg wurde Station in einem Bauerncafé in Füchtorf eingelegt, wo sich die Teilnehmer mit leckeren Schnittchen und selbstgebackenem Kuchen verwöhnen ließen.

 

Zum Schluss meines Berichts möchte ich mich bei allen bedanken, die zum Gelingen dieser Veranstaltungen beigetragen haben – bei den Verantwortlichen - auch dann, wenn die Veranstaltung im wahrsten Sinne des Wortes ins „Wasser“ gefallen ist, denn auch in diesen Fällen wurde im Vorfeld schon eine Menge Arbeitszeit und –kraft investiert und bei allen, die unsere Einladungen immer wieder annehmen und uns damit den Lohn für unsere Bemühungen geben.

 

Birgit Farwick

Schriftführerin