Was ist ein Haushaltsplan?

Im Haushaltsplan werden sämtliche laufenden Kosten und Investitionen der Gemeinde dargestellt. In den Ausschüssen und letztendlich vom Rat der Gemeinde wird festgelegt, wofür im kommenden Jahr das Geld ausgegeben wird.

Der Haushaltsplan gliedert sich wie folgt:

  • Verwaltungshaushalt

  • Vermögenshaushalt mit Investitionsplan

  • Sonderhaushalt Abwasserwerk

Den Verwaltungshaushalt kann man mit dem privaten Girokonto vergleichen; hier werden alle Einnahmen und Ausgaben aufgeführt, die mit der Unterhaltung und Instandhaltung der gemeindlichen Anlagen, Straßen und Gebäude zu tun haben. Hier finden sich die Ausgaben für Asylbewerber ebenso wieder wie die Unterhaltung der Schulen und die Personalkosten für die Verwaltung. Außerdem schlagen sich die anteiligen Kosten der Kreisumlage und Zinsen für aufgenommene Kredite hier nieder.

Die wichtigsten Einnahmen sind: Steuern wie Grundsteuer, Gewerbesteuer, Anteile der Einkommenssteuer und Schlüsselzuweisungen vom Land.

Die Ausgaben dürfen die Einnahmen nicht überschreiten, denn sonst ist die Gemeinde verpflichtet, ein Haushaltssicherungskonzept zu erstellen. Die Einnahmen können jedoch durch Rücklagen, die in sogenannten „Guten Zeiten“ gemacht worden sind, aufgebessert werden. Jedoch darf der Verwaltungshaushalt nicht durch Kredite finanziert werden.

Anschaffungen werden im privaten Haushalt vom Sparbuch bezahlt. Wenn ein Haus gebaut wird, nimmt man sogar einen Kredit auf. Die Zinsen hierfür werden vom Girokonto (Verwaltungshaushalt) beglichen. Das Sparbuch der Gemeinde ist die Rücklage. Im Vermögenshaushalt werden Investitionen für das kommende Jahr geplant. Hier finden sich die Erweiterung des Friedhofs ebenso wieder wie die Erschließung neuer Baugebiete und Anschaffungen für die Feuerwehr.

Im Investitionsplan werden Investitionen der nächsten 3 Jahre geplant.

Der Sonderhaushalt Abwasserwerk umfasst sämtliche Ausgaben für die Unterhaltung sowie Investitionen des Kanalnetzes einschließlich dem Regenüberlaufbecken und dem Klärwerk. Die laufenden Kosten incl. der Zinsen für Kredite werden durch die Abwassergebühr gedeckt.